Durchsuchen nach
Kategorie: Allgemein

Hinweise zur Deutschen Meisterschaft

Hinweise zur Deutschen Meisterschaft

Startnummernausgabe

Am Freitag (Haldenkönig) ab ca. 17:30, Samstag (DM) ab 15:00, jeweils bei der Zeche Hugo.

Siegerehrung

Ist am Freitag gegen 20:30, am Samstag gegen 19:00 geplant

Parken

Ist für Teilnehmer auf dem Gelände des Autohauses Turowski, Devesestraße 65 von Samstag bis Sonntag möglich. Teilnehmer, die am Freitag anreisen, können nur bis 18 Uhr auf den Platz, da dieser über Nacht abgeschlossen wird!

⚒ Beachtet bitte die Wettervorhersage: Bringt ausreichend Getränke und Sonnenschutz mit!

Pfingstchallenge des DTRV

Pfingstchallenge des DTRV

Pfingsten naht! Wir vom DTRV haben uns was ganz besonderes einfallen lassen, um die Feiertage sportlich zu gestalten.

In der Zeit von Freitag, den 26.5.23 bis Dienstag, den 30.5.23, geht es für die Teilnehmer der DTRV-Pfingstchallenge darum, so viele Kilometer zu rollern, wie jeder möchte und kann. Dank einiger unserer Tretrollerhändler winken auch nette Preise.

Hier könnt ihr Eure täglich erollerten Kilometer eintragen. Kilometer werden in der Zeit vom 26.5. 0:00 Uhr bis 30.5.2023 23:59 Uhr gezählt. Falls ihr als Paar rollert, meldet Euch bitte einzeln an! Jeder Teilnehmer, der jeden Tag seine Kilometer (egal wieviel) rollert und einträgt, nimmt an der Verlosung teil. Unser Ziel, ist die tägliche Bewegung auf dem Roller!

Die Gewinner werden dann nach Pfingsten ausgelost und bekannt gegeben. 

Liebe Grüße, Euer DTRV Vorstand

Kalender des Tretrollersports

Kalender des Tretrollersports

Ein Gemeinschaftsprojekt von Tretroller-Magazin, dem TTVÖ und dem DTRV.

Vorschau Wettkampftermine 2023

Vorschau Wettkampftermine 2023

Die folgenden Rennen werden im Deutschen Tretroller Cup gewertet:

18.3 Vulcanicross des SCVH in Schotten
Die Anmeldung erfolgt über den SCVH ab 25.1. unter http://my.raceresult.com/230170/

30.4 Caravan-Cup des DTRV in Serba
Ausschreibung und Anmeldung hier

ABGESAGT 11.6 Europamarathon in Görlitz
Ausschreibung und Anmeldung über die Webseite des Veranstalters: https://my.raceresult.com/227268/info

17.6. Deutsche Meisterschaft des DTRV in Gelsenkirchen
Ausschreibung und Anmeldung hier

Änderungen vorbehalten, weitere Termine werden ggf. gesondert bekannt gegeben.

Bericht von der Mitgliederversammlung 2022

Bericht von der Mitgliederversammlung 2022

Die diesjährige ordentliche Mitgliederversammlung des Deutschen Tretroller Verbandes e.V. fand am 25.11.2022 in Hirschberg an der Bergstraße statt.

Neuer Vorstand

Es standen umfassende Neuwahlen an, da im Laufe des Jahres zwei Vorstandsmitglieder aus persönlichen Gründen ausscheiden mussten. An dieser Stelle gilt den bisherigen Vorstandsmitgliedern ein herzlicher Dank für die geleistete Arbeit!

Für das Amt des 1. Vorsitzenden konnte André Thiemann gewonnen werden, welcher dieses bereits von 2016 bis 2020 erfolgreich bekleidete. Meike Beier wurde turnusgemäß im Amt der 2. Vorsitzenden bestätigt, wohingegen Andreas Böhm zum neuen Kassenwart gewählt wurde.

Verbandstrikots

Im Gegensatz zu unseren Nachbarländern gab es für die Mitglieder des DTRV bislang kein Angebot einer einheitlichen Sportbekleidung als Zeichen der Zu- und Zusammengehörigkeit.

Auf Beschluss der Mitgliederversammlung soll daher zur neuen Saison ein Verbandstrikot bereitgestellt werden. Die Mitgliederversammlung genehmigte dazu ein Budget für die professionelle Ausarbeitung dessen sowie einer Modernisierung des Verbandslogos.  
Anmerkungen und Wünsche zu diesem Thema können gerne an den Kassenwart unter vorstand@deutschertretrollerverband.de gerichtet werden.

Über den Stand des Entwurfsprozesses werden die Mitglieder zu gegebener Zeit gesondert informiert.

Rückschau und Ausblick

Im Vergangenen Jahr konnten nach dem pandemiebedingtem Stillstand des Wettkampfgeschehens endlich wieder ein geordneter Wettkampfbetrieb stattfinden.
Besonders hervorzuheben ist hier die Ausrichtung des Eurocups Germany in Gelsenkirchen, welcher im deutschen wie im internationalen Umfeld regen Anklang fand, sowie die erfolgreiche Teilnahme von DTRV-Mitgliedern an der Footbike-Weltmeisterschaft in Estland.

Die Wettkampftermine für 2023 sind bereits in Planung und werden sobald möglich gesondert veröffentlicht.

Ein weiterer wichtiger Meilenstein ist die Veranstaltung des ersten Deutschen Tretroller Instruktor Seminars unter der Federführung von Meike Beier, welches enormen Anklang fand und Grundlage des modularen Ausbildungskonzeptes des DTRV darstellt. Auch hier wird 2023 ein Folgetermin stattfinden, Informationen hierzu sind unter Ausbildung zu finden.

Pressekonferenz zu DM & Eurocup

Pressekonferenz zu DM & Eurocup

Buer. Wenn es was gibt, das sportlich etwas verrückt erscheint, ist die Wahrscheinlich in Gelsenkirchen nicht gering, dass Michael Zurhausen irgendwie dabei ist. „Ich habe immer Interesse an Blödsinn, den keiner macht“, sagt er, lacht und betont, den Blödsinn doch bitte in Anführungszeichen zu setzen. Der doppelte Blödsinn am Pfingstwochenende findet in Buer am Brößweg rund um den Förderturm der Zeche Hugo statt – nämlich die Auftaktveranstaltung des Eurocups der Footbiker sowie ein Rennen für Klapprad-Fahrerinnen und -Fahrer.

Weil Michael Zurhausen eher Radsport- als Footbike-Experte ist, hat er zur Vorstellung der Veranstaltung am Dienstagvormittag auch jemanden eingeladen, der eigentlich alles weiß: André Thiemann, den ehemaligen Chef und aktuellen Technischen Direktor des Deutschen Tretroller-Verbandes. Klar: Er hat auch sein Gefährt dabei, das 4,5 Kilo wiegt, einen Carbon-Rahmen hat und 4000 Euro wert ist. Alles Handarbeit des Niederländers Peter Groeneveld, der den 24-Stunden-Weltrekord hält: 549 Kilometer im Kreis. „Die Ar­beitszeit ist nicht bezahlbar“, sagt André Thiemann und erzählt, dass es wie ein Sechser im Lotto sei, einen von Peter Groeneveld gebauten Tretroller zu bekommen. Doch auch mit einem handelsüblichen Tretroller – zwischen 1000 und 2000 Euro – seien die Fahrerinnen beziehungsweise Fahrer durchaus wettbewerbsfähig.

Klar: Als die Frage des Deutschen Tretroller-Verbandes kam, mussten die Organisatoren um Michael Zurhausen nicht lange überlegen. Erst recht nicht, weil ihr Verein, der Rad-Club Olympia Buer, in diesem Jahr seinen 25. Geburtstag feiert. Schnell war dann auch eine 1280 Meter lange Strecke gefunden, nämlich die rund um den Förderturm der Zeche Hugo. Der kleine Haken: Es mussten drei Genehmigungen her, weil etwa die Hälfte der Strecke der RAG und ungefähr jeweils ein Viertel dem Regionalverband Ruhr beziehungsweise der Stadt Gelsenkirchen gehören. „Da wir viele Sportlerinnen und Sportler aus dem Ausland und ganz Deutschland begrüßen dürfen, war es unsere Idee, den Teilnehmern Gelsenkirchen und den Bergbau des 19. Jahrhunderts hautnah zu präsentieren“, sagt Michael Zurhausen und bedankt sich ausdrücklich für die Unterstützung, die er bei diesem Projekt durch Oberbürgermeisterin Karin Welge erfahren hat.

Apropos Sportler: Es wird sehr viel Footbike-Prominenz in Buer sein. Weltklasse-Niveau scheint garantiert zu sein. Und André Thiemann, der Experte, weist vor allem auf drei Namen hin: Tomáš Pelc, der Tscheche, ist die Nummer zwei der Weltrangliste und hat sich schon mehrmals mit dem Welt- und Europameister-Titel geschmückt. Jan Pavel ist Fünfter der Weltrangliste und „die Nachwuchshoffnung der Tschechen“, sagt André Thiemann. Und Junioren-Europameister Sven Hans kommt aus den Niederlanden. „Ich bin gespannt, ob er bei den Männern in der Spitze mithalten kann oder ob es ihm zu schnell wird“, sagt André Thiemann.

Der Plan fürs Wochenende sieht vor, dass am Samstag um 12 Uhr das Sommerfest auf dem Gelände der Zeche Hugo beginnen wird. Um 15 Uhr startet der Aufbau der Rennstrecke – unter anderem mit 800 Meter Sperrgittern, die mit einem Truck aus den Niederlanden geliefert werden. Für das Jedermann-Rennen, das um 17.30 Uhr beginnen wird, stellt der RC Olympia 15 Tretroller zur Verfügung. Um 18 Uhr fällt der Startschuss fürs erste Rennen des Eurocups um den Großen Preis des Autohauses Turowski. Nach dem zweiten Jedermann- (19 Uhr) wird das Staffel-Rennen gestartet, bei dem die Dreier-Teams 20 Minuten und eine Runde fahren werden. „Das ist“, sagt André Thiemann, „für die Zuschauer sehr spektakulär.“

Zum Abschluss des Tages gibt es dann eine Premiere: das Klapprad-Rennen. Die einzigen Bedingungen: Das Rad muss zwischen 1960 und 2000 gebaut sein und 20-Zoll-Räder haben. „Das wird eine ganz große Überraschung“, sagt Michael Zurhausen und lacht. „Niemand weiß, ob es funktioniert.“ Auf jeden Fall empfiehlt der Cheforganisator, „mal schnell in den Keller zu gehen und nachzuschauen, ob das Klapprad noch fährt“.

Der Sonntag beginnt dann um 11 Uhr mit dem Long-Race-Rennen der Footbiker über 35 Runden, also 45 Kilometer. Für die deutschen Tretroller-Fahrer geht es dabei nicht nur um den Gesamtsieg der beiden Tage, sondern auch um den Titel des Deutschen Meisters. Weitere Informationen im Internet gibt es auf: rpt-radrennen.de

Autor: Andree Hagel, WAZ GE

Veröffentlicht mit Genehmigung des Autors. Herzlichen Dank!